Das Logo vom Gutes Hören Fördergemeinschaft
  • Eine Familie sitzt im Wohnzimmer auf der Couch

    Tinnitus

    OhrGeräusche sind ein AlaramSignal!
    Der Organismus sagt: Achtung. Dabei können die Ursachen vielfältig sein: mangelnder Sauerstoff im Blut, Spannungen in der Hals-Wirbelsäule, Traumen und Entzündungs-Prozesse. Und Streß verstärkt die Auswirkungen zusätzlich noch.
    Abhilfen sind daher ein gesünderer Lebensstil: mehr Spazierengehen, genügend Wasser trinken, Tabak und Alkohol meiden, auf vitaminreiche Kost achten und etwas Sport treiben plus Massagen helfen dem Körper. Bei chronischem Tinnitus empfehlen wir die ReTraining-Therapie in Zusammenarbeit mit HNO-Ärzten und Psychologe sowie Orthopäde.

  • Eine Familie sitzt am Esstisch und lacht

    Farben

    Jedes neue HörSystem gibt es in verschiedenen Farben. In Deutschland werden leider immer noch überwiegend beige Geräte verkauft. Dabei stimmt dies meist nicht mit Ihrer Hautfarbe überein und fällt somit eher auf.

    Wir empfehlen die Anpassung an Ihre Haarfarbe und können zwischen folgenden Tönen wählen: silber, dunkelgrau, braun, schwarz und blond. Aber auch Sonderfarben sind möglich wie rot oder pink, blau, grün. Für Kinder gibt es auch hübsche Muster oder Fahnen.

  • Drei Menschen sitzen am Tisch und zeigen ein Handy

    Perzentile

    Die Perzentil-Anpassung ist mein Steckenpferd:
    Wird sie ausgelassen sind alle Einstellungen und Verstärkungs-Werte nur Schätzungen.

    Früher wurden HörGeräte mit einem Sinussignal auf eine Verstärkungskurve eingestellt, die sich ausschließlich aus Ihrem HörVermögen berechnete. Im Laufe der Entwicklung wurde die Verstärkungskurven für automatische HörSysteme erweitert, damit auch Leises hörbar aber Lautes nie überlaut ist. Bei HörComputern ab dem Jahr 2000 funktionieren diese Verfahren nicht mehr, weil sich diese auf Sprache fokussieren. Mit dem Perzentil-Verfahren werden verstärkte Sprachanteile nahe des Trommelfell, also ganz individuell, gemessen und dargestellt. Somit kann jedes HörSystem auf die Verarbeitung mit Sprache eingestellt werden. Dadurch wird Ihr Kundennutzen direkt und maßgeblich erhöht - nämlich besser zu verstehen! Die gefundene Einstellung wird im Rahmen der Dokumentation zur Sondererklärung nach EU-Verordnung aufbewahrt.

  • Zwei Frauen und ein Mädschen sitzen auf der Couch

    HörTraining

    Ihr neues Hören durch die HörComputer bedeutet Veränderung: am bisher "natürlichen" fehlten in Wirklichkeit schon viele Geräusche wie Zeitungsrascheln, Wasserrauschen, Vögelzwitschern, Kleidungsniffeln, Schuhtapser. Auch Ihre eigene Stimme wird wieder leicht heller! Tieftonige Vokale (a, e, i, o, u) werden kaum verstärkt, hochtonige Konsonanten (s oder z, t oder k, h oder p) jedoch sind essentiell und wichtig um Gesprochene Worte richtig zu verstehen. Gerade leise Anteile machen moderne Systeme wieder für Sie hörbar. Die Unterscheidung dieser sogenannten Phoneme muss wieder gelernt, trainiert und verarbeitet werden.
    Dabei unterstützen wir Sie gerne.

  • Ein Paar hält einen Kuchen und die Familie im Hintergrund

    HörSituation

    Dies ist die Basis für alle unsere Arbeiten:

    Denn wo Sie sich im Alltag aufhalten entscheidet über Bauform und Computer-Einstellung des Geräts. Kurz erklärt: Sind Sie in lauten Situationen wie Restaurant, Café, Geburtstag, Theater oder Kino, Weihnachtsfeier, Kegeln, Stammtisch, Vereine, Familie müssen Geräusche im Verhältnis reduziert werden damit Sprache verständlich bleibt. Halten Sie sich hautpsächlich in ruhiger Umgebung auf wie z.B. zuhause, am Telefon, beim Einkaufen, im Auto oder am Bahnhof kann die benötigte Verstärkung hierauf eingestellt werden.

  • WIDEX Hörgeräte - Hören macht schön!

  • True-Input Technology

  • Frau Braun über WIDEX Dream440

  • NEU: Starkey Halo i70